Ein Kalenderstempel Edikt von 1700 als Gründungsurkunde des Astronomischen Institutes!?

Das Kalenderwerk war primär ein ökonomisches und kein wissenschaftliches Unternehmen. Seine Erträge, das wußte Leibnitz ebenso wie die Berliner Freunde, entscheiden über den Start der Neugründung. Wollten sie den Markt in die Hände bekommen, mussten sie auf Massenabsatz, auf die Kalenderansprüche und Gewohnheiten breiter Käuferschichten setzen. Und die mir vorliegende Denkschrift über die im Archiv […]

Lees verder

Das Stempelwesen in Budissin / Bautzen

Das Land Budissin war bis zum 15. Jahrhundert die Bezeichnung der Oberlausitz. Der Name leitete sich von der Hauptstadt Bautzen ab, die noch bis 1868 den offiziellen Namen Budissin trug. Synonym zu Land Budissin wurde die Oberlausitz ab Mitte des 14. Jahrhunderts auch Sechsstädteland oder kurz Sechslande genannt. Dies hing mit der herausragenden Bedeutung des Oberlausitzer […]

Lees verder

Ottoman stamp paper from Aleppo 1905

Since the 11th century, the Middle East and Syria was increasingly populated by Turkish tribes. Previously, Turks served as military soldiers to the Arab caliphs and were stationed in garrisons in Syria. In the 12th century, Iraq and Syria came under the rule of the Turkish Zengiden, which emerged after the collapse of the Seljuk […]

Lees verder

The leaf safety underprint on Persian tax stamps

While collecting Persian fiscal stamps for my Persia/Iran exhibit, I noticed the leaf underprints on some of the Persian tax stamps, and immediately I was able to establish a connection to the Austrian stamps, which from the beginning had exactly these leaf underprints. In 1854, stamps with underprints were introduced in Austria, continued in 1858 […]

Lees verder

Ein Stempelpapier aus Deutsch Zduny

Sułkowski, ein altes polnisches, der Katholischen Confession folgendes, jetzt in Posen u. Oberschlesien angesessenes Geschlecht; hieß eigentlich von Lestwitz, u. Hans von Lestwitz aus dem Hause Schlaube nahm den Namen Sułkowski nach dem Stammhaus Sulke an; es blüht jetzt in zwei Linien; Stammvater ist Fürst Alexander Joseph, kam als Page in den Dienst des nachmaligen […]

Lees verder

Österreichische Spielkarten-Signetten

Seltsam ist die Geschichte der Spielkarten-Besteuerung, 1661 plante die Nieder-Österreichische Regierung die „Aufrichtung eines Zuchthauses“. Um dieses Vorhaben zu unterstützen, verfügte die Resolution v. 24. Juli 1671, dass von „Aussländischen Kartenspillen ein groschen und von einem Inländischen ein Kreuzer zu dem Zuchthaus genommen werde“. Diese Besteuerung blieb ohne sichtbares Erfüllungszeichen (Signette) und dürfte daher nicht […]

Lees verder

Hoeveel krediet heeft u (nog)? Een Russisch spaarbankboekje uit Sosnowiec

Een kijkje in een Russisch spaarbankboekje uit Sosnowiec; nu Pools grondgebied. Op de Postex van oktober 2008 zag ik bij een stand een apart boekje liggen dat vol geplakt was met zegels. Bij informeren bleek het om een spaarbankboekje te gaan uit Polen, dat in die tijd nog Russisch grondgebied was.

Lees verder

Nieuwe meldingen van Duitse fiscaalzegels

(Ons Duitse lid, Wolfgang Morscheck, meldt nieuwe vondsten die hij samen met Gunter Wagner en Jan Wessels deed. Hij meldt:) Sensationell, von uns beiden gefunden, eine 200 Billionen Kostenmarke aus Baden und das noch auf Dokument. Eine solche Seltenheit in der deutschen Fiskal- Philatelie kann nicht einmal mit einer Entdeckung einer Mauritius Postmarke verglichen werden, […]

Lees verder